Bild: German Brass

Enrique Crespo war Posaunist, Arrangeur und Gründungsmitglied des German Brass Ensemble. Er studierte Musik und Architektur in Montevideo und in Buenos Aires. Er war Soloposaunist im dortigen Sinfonieorchester, sowie Jazzsolist, Arrangeur und Bandleader für TV-Produktionen. Ein Stipendium führte den temperamentvollen Vollblutmusiker 1967 an die Hochschule für Musik in Berlin. Dort studierte er Posaune und Komposition, das Studium schloss er 1969 mit dem Musikdiplom ab. Noch im selben Jahr wurde er Soloposaunist bei den Bamberger Symphonikern und wechselte 1980 in gleicher Position zum Radio-Sinfonieorchester Stuttgart.

Während dieser Zeit beschäftigte sich Enrique Crespo vor allem mit eigenen Kompositionen, die er persönlich vorstellte. Er arbeitete intensiv mit dem Bayerischen Rundfunk zusammen und baute ein privates Aufnahme- und Filmstudio auf, aus dem zahlreiche Schallplatten-, Film- und Fernsehproduktionen hervorgingen.

Für eine seiner Produktionen und eine anschließende Frankreich-Tournee gründete Enrique Crespo 1974 das Deutsche Blechbläserquintett mit einigen ehemaligen Studienkollegen aus Berlin, die heute allesamt Solisten in führenden Orchestern in Deutschland sind. Um die Musik Bachs kompromisslos für die EMI Classics Produktion „BACH 300“ arrangieren zu können, verdoppelte er 1985 die Größe des Quintetts und gab ihm den neuen Namen German Brass. Es wurde zum beliebtesten und erfolgreichsten professionellen Blechbläserensemble in Deutschland. Die Gruppe hat mehr als 20 CD-Aufnahmen produziert und tourt regelmäßig durch die ganze Welt.

Von Anfang an widmete er sich dem Jazz und der Folkore mit der gleichen Leidenschaft und Begeisterung wie der sogenannten ernsten Musik. Enrique Crespos Kompositionen sind von dieser Mischung unterschiedlichster Stile geprägt, und mit seiner umfangreichen Instrumentenkenntnis bietet er den Blechbläsern völlig neue Spielräume. Ihre Instrumente, die von „klassischen“ Komponisten in der Regel etwas stiefmütterlich behandelt wurden, erhalten die Möglichkeit, in ganz andere Dimensionen des Spiels vorzustoßen. Auch für German Brass hat Crespo eine Reihe von Stücken in verschiedenen Stilrichtungen (u.a. Barock, Klassik, Jazz, Folk und populäre Musik aus Latein- und Südamerika) arrangiert. Kurz vor Weihnachten 2020 verstarb Enrique Crespo. (Quelle: Bach Cantatas Website)