Juan Vicente Mas Quiles,
1921-2021

Der bekannte spanische Komponist und Arrangeur Juan Vicente Mas Quiles war immer eng mit dem renommierten Blasorchester Banda Primitiva (El Clarin) von seinem Geburtsort Lliria in der Nähe von Valencia verbunden gewesen. Geboren am 25. Jänner 1921 spielte der als Knabe schon Flöte im Orchester und später ist er Vorstandsmitglied gewesen. Er war auch oft Gastdirigent bei verschiedenen Orchestern und bis zuletzt noch immer der erste musikalische Ratgeber des heimatlichen Blasorchesters. Am 25. Oktober 2021 verstarb der gefeierte Komponist 100jährig in seinem Heimatort. (Quelle: Molenaar)

Unter der Leitung von José Llopis begann er seine musikalische Ausbildung an der Schule der Banda Primitiva de Liria, wo er im Alter von elf Jahren erster Flötist wurde. Er setzte seine Ausbildung in Valencia am Konservatorium fort und studierte Harmonielehre (bei Maestro Sosa), Klavier (bei Consuelo Lapiedra), Kontrapunkt und Fuge, Komposition, Instrumentation und Orchestrierung. Im Jahr 1940 absolvierte er die Fachrichtungen Flöte und Orchesterleitung. Nach seinem Militärdienst kam er 1942 als Musiker zur 1. Infanteriedivision in Valencia. Im Januar des folgenden Jahres wurde er nach Sevilla versetzt, um die Kapelle des Regiments Soria Nr. 9 zu dirigieren, bis er im August 1955 in die Region Valencia versetzt wurde, wo er mehrere Militärkapellen leitete. Ab 1965 verband er seine militärischen Pflichten mit der Leitung des Orquesta Sinfónica de Valencia (bis zu dessen Auflösung 1982) und der Leitung von Orchestern für lyrische Aufführungen (im Allgemeinen Zarzuelas). Außerdem war er Gastdirigent bei Orchestern und Bands in Valencia, Argentinien, den Vereinigten Staaten, Frankreich, Belgien und den Niederlanden. (Quelle: Wikipedia)

Sein Werkverzeichnis finden Sie hier.