Bild: pixabay.com

Da ist Mr. Bailey. Er ist etwas eitel, wenn nicht sogar versnobt. In seinen feinen Loden bewegt er sich in den Kreisen der aristokratischen Gesellschaft. Und hier ist Mr. Dunningham. Er hat seinen Schmetterlingskescher unter dem Arm, starrt mehr in den Himmel als auf den Boden, eben ein Träumer. Mr. Peabody sitzt mit seinem runden Bauch im Pub und bestellt gerade sein drittes Guinness, bevor um Mitternacht die Sperrstunde ausgerufen wird. Jetzt gesellt sich der Vierte im Bund zur Runde: Mr. Jones, der Fröhliche, pfeifend und gut gelaunt hat er seinen Arbeitstag beendet.

Sie möchten diese vier englischen Gentlemen kennenlernen? Der Schweizer Komponist Beat Weber hat diese vier Männer in seine Komposition „Four English Gentlemen“ musikalisch beschrieben und mit vier Trompeten besetzt. Natürlich sollten die vier Musiker auch dem jeweiligen Gentlemen-Charakter optisch entsprechen, damit eine vornehme „englische Stimmung“ im Konzert entstehen kann. Erschienen ist dieses kleine Werk im Verlag Obrasso, wo es auch etliche weitere Werke für Trompetenensemble gibt. Also: viel Spass…..