Seit 2014 ist „The President’s Own“ (United States Marine Band) Gastgeber von „Sousa’s March Mania„, einem Wettbewerb, bei dem sich Studenten und Online-Fans rund um den Globus hinter ihren Lieblingsmärschen versammeln, während sie durch eine Reihe von Matches und auf die Endausscheidung zugehen. Im siebten Jahr seines Bestehens war es ein Fucik-Kampf bis zum Ende, bei dem Julius Fuciks „Einzug der Gladiatoren“ gegen seinen „Florentiner“ in der Endrunde kämpfte.

Ende 2019 wählten die Direktoren der Marineband 32 Märsche, um die Runde von 2020 zu vervollständigen. Der Wettbewerb begann mit 18 Märsche von Komponisten, die man „Marschkönig“ nennt: John Philip Sousa, Julius Fucik, Charles Ives, Percy Grainger, Karl L. King, Gustav Holst, Ludwig van Beethoven und einigen anderen großen Komponisten. Hier die komplette Liste.

Vor dem Wettbewerb hatten sich mehr als 900 Bandleiter und Musikpädagogen mit fast 100.000 Studenten angemeldet. Bei den täglichen Proben wurden die Teilnehmer mit Musik dieser Komponisten konfrontiert. Die Lehrerinnen und Lehrer haben berichtet, dass „Sousas March Mania“ ein unterhaltsames Forum war, um die Märsche den jüngeren Schülerinnen und Schülern vorzustellen und sie zu ermutigen, auch online Bandmusik dieser Komponisten zu hören.

Dieser Wettbewerb war insofern auch wichtig, weil durch die coronabedingte Schließung der Schulen die Schülerinnen und Schüler auch von zu Hause aus dies ‚gemeinsam‘ tun konnten. Die Sprecherin der Abteilung für die North-Band der Clarkstown High School fügte hinzu: „Dieses Jahr war es für die Schülerinnen und Schüler noch wichtiger. Sie hörten sich die Märsche an und stimmten täglich zu Hause ab. Das gab ihnen ein Gefühl der Normalität in dieser schwierigen Zeit.“

Während die Studenten vom erzieherischen Aspekt der Manie profitieren, waren sie nicht die einzigen, die manche Märsche zum ersten Mal lernten und hörten. Ein Student berichtete: „Ich hatte vor diesem Jahr noch nie „Moorside“ gehört, und es ist so schön. Ich bin sehr glücklich, dies zu entdecken!“

In der ersten Runde des Wettbewerbs verlor Sousas Marsch „The Liberty Bell„, ein Favorit im Jahr 2019, mit nur fünf Stimmen gegen Charles Ives‘ „They are There“. Später in der Sechzehnerrunde setzte sich „Semper Fidelis“ mit nur 41 Stimmen gegen Percy Graingers „Children’s March“ durch: 3.699 zu 3.658. Aber Sousa’s Marsch „The Honored Dead„, ein Favorit aus dem letzten Jahr, wurde gegen Gustav Holsts „Moorside March“ ausgeschieden.

Im Finale kam es schließlich auf zwei Märsche an: „Einzug der Gladiatoren“ und „Florentiner„. Am Ende wählten die Fans den „Florentiner“ mit 4.911 zu 4.454 Punkten zum Sieg.