Weihnachtslied entdeckt: „Wenn traulich mit schimmernden Flocken“

Wenn traulich mit schimmernden Flocken
Der Winter die Erde beschneit,
Und rings die metallenen Glocken
Sich regen zum Weihnachtsgeläut‘;

So beginnt das Weihnachtslied, getextet und vertont von Ferdinand Freiligrath. Geboren in Detmold im Fürstentum Lippe erlernte er den Beruf Kaufmann, war sprachbegabt und feinsinnig. Später arbeitete als Übersetzer und als freier Schriftsteller in verschiedenen Ländern des damals noch nicht geschaffenen Deutschen Reiches. Heute würde man sagen: ein echter Europäer.

Es ist ein selten gespieltes Weihnachtslied, das von Andreas Horwath entdeckt und im Verlag CesDur in einer Sammlung von 12 Weihnachtslieder aufgenommen mit dem Titel „Festliche Weihnachten“ aufgelegt wurde. Diese neue Sammlung von Weihnachtslieder sind im vierstimmigen Bläsersatz arrangiert. Enthalten sind nicht nur deutsche Weihnachtsliederklassiker, sondern auch englische Christmassongs. Arrangeur Andreas Horwath ist stolz darauf, mit „Wenn traulich mit schimmernden Flocken“ ein echtes Juwel entdeckt zu haben.

Besonderen Wert hat er auf abwechslungsreiche Arrangements mit schönen Harmonien gelegt. Jede Stimme hat manchmal die Melodie oder tritt mit einem Kontrapunkt im Satz hervor. Alle Arrangements der Sammlung „Festliche Weihnachten“ können sowohl von Musikvereinen als auch Posaunenchören oder aber Quartetten wie Klarinetten-, Saxophon- oder Blechbläserquartett gespielt werden.

2 thoughts on “Weihnachtslied entdeckt: „Wenn traulich mit schimmernden Flocken“”

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top