Die Welt der Musik ist klein geworden. Als ich in den 70er Jahren Musikalienhändler war, wurde kaum Musik aus spanischen Verlagen gespielt. Amerikanische Ausgaben waren selten und japanische Editionen waren ein paar Insidern bekannt. Heute sind Ausgaben aus Australien bis Südamerika in vielen Konzertprogrammen enthalten.

Was aber ist, wenn in den fremdsprachigen Druckausgaben Begriffe in der Partitur erscheinen, die den einheimischen Anwender, sprich Dirigenten, nicht geläufig sind? Was ist beispielsweise eine „Silbato“ in einer spanischen Ausgabe? Oder eine „Mokugyo“ in der französischen Musik? Ist Ihnen eine „Matraca“ in portugiesisch wie eine „Bastone“ in Italienisch bekannt?

In diesen Fällen hilft Ihnen die Datenbank „Abkürzungen/Lexikon„: Sie geben einfach in die Zeile „Volltextsuche“ den Begriff „Silbato“ ein und erhalten sofort die Information, dass es sich hier um eine Trillerpfeife handelt. Sie sehen auch die Übersetzung in die anderen Sprachen, die unsere Datenbank verwendet. Viele Links führen Sie zu weiteren Informationen über das Instrument.

Eine andere Anwendungsform wäre diese: Sie haben ein Instrument in Posthornform gesehen, das mit Grifflöchern versehen war. Sie möchten wissen, wie das Instrument genannt wird und ob es dafür Noten gibt. In diesem Fall geben Sie in die „Volltextsuche“ ein: Posthorn. In der Ergebnisliste finden Sie das Instrument „Clarintrompete“ und können über den Link „Werke mit….“ nachsehen, welche Noten es dazu gibt.

Vielleicht eine effektive Hilfe für Ihre Arbeit?