Ein weihnachtliches Chordokument aus dem Salzkammergut

Das innere Salzkammergut erstreckt sich von Ebensee bis Bad Aussee und ist reich an einer gewachsenen Volkskultur, das weit über die Grenzen hinaus strahlt. Vom Advent bis bis Maria Lichtmess (2. Februar) werden in vielen Häusern aufwendige Krippen aufgestellt. Daraus hat sich auch der Brauch des „Krippenliedersingens“ herausgebildet. das in den 1920er Jahre vom Ebenseer Lehrer Ferdinand Schaller in seinem „Krippenliederbuch aus Ebensee“ dokumentiert wurde.

Aus dieser Sammlung hat der Männergesangsverein „AGV Kohlröserl Ebensee“ unter der Leitung von Rudolf Hödl eine CD aufgelegt, die dieses Schaller-Liederbuch ergänzen soll. Die CD „Weihnacht“ enthält die bekanntesten Lieder, zusammen mit weiteren, vom Gesangsverein gerne gesungenen Weihnachtslieder, von Ludwig van Beethoven, dem Salzburger Tobi Reiser, Lorenz Maierhofer und anderen.

Abgerundet wird die CD vom Bläserensemble „Globaldenker“ und dem Streicherensembe aus der Landesmusikschule Ebensee. Zu bestellen ist die CD direkt beim Gesangsverein, Chorleiter Rudolf Hödl, 4802 Ebensee, Strandbadstr. 52/1, Tel. +43 (0)664 3856358

1 thought on “Ein weihnachtliches Chordokument aus dem Salzkammergut”

  1. Sehr geehrte Damen und Herren!
    Ich habe eine Frage, bei dem Lied: Greanet Felder, greanet Wiesen habe ich mit einigen Musiikkollegen die Diskussion, ob es heißt: Grüne Felder, güne Wiesen, oder eben grünet Felder, grünet Wiesen. In Dialektform sinngemäß: greane Felder, greane Wiesen. Und wie singen Sie das in ihren Chören.
    Es ist zwar nicht wichtig, jedoch debattieren wir immer wieder darüber.
    Ich ersuche Sie um eine Antwort.
    Danke im Voraus.
    Mit freundlichen Grüßen, Peter Schmid

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top