Der König des Chansons hat die Bühne verlassen.

Aznavour: Chansonnier, Liedtexter, Komponist, Filmschauspieler

Photo: Xavier Thomas,

Bei einem Interview sagte einmal Charles Aznavour, dass er seit seinem 50ten keinen Geburtstag mehr gefeiert habe. Das wollte er erst wieder zu seinem 100ter nachholen. Viel ist ihm gelungen in seinem langen Leben als Künstler, das jedenfalls, wissen wir jetzt, nicht. Er starb am 1 Okotober im Alter von 94 Jahre in seinem Haus bei Paris.

Sein richtiger Name war Shahnour Varenagh Aznavourian, der auf seine armenischer Herkunft hinweist. Sein Vater Mischa Aznavourian, seine Mutter Knar Baghdasaryan und seine Schwester Aida, die während der Reise aus Armenien in Griechenland geboren wurde, waren vorübergehend in Frankreich gestrandet und warteten auf ein Visum für die USA. Tatsächlich wusste seine Familie zu diesem Zeitpunkt nicht, dass sie sich hier auf unbestimmte Zeit niederlassen würden. Charles wurde am 22. Mai 1924 in Paris geboren.

Der Vater war ein harter Arbeiter, aber er war mehr in der Musik als in der Führung eines Unternehmens begabt. Sein Restaurant, Le Caucase, lud ungarische Orchester ein und bot den weniger Glücklichen und auch einigen Freunden kostenloses Mittagessen an. Dies dauerte natürlich nicht sehr lange, da das Unternehmen kaum Gewinne erzielte. Die Mutter, die ein Literaturstudium absolvierte, musste als Näherin vorübergehend arbeiten.

Das wahre Interesse und die Leidenschaft seiner Eltern waren jedoch die Shows, die sie mit ihren Einwandererfreunden für die Diaspora produzierten. Charles hat so seine Karriere im Showbusiness in sehr jungen Jahren begonnen. Zusammen mit seine Schwester traten sie hin und wieder in Theaterstücken auf.

Am Ende des Krieges begann seine Karriere. In der Schule traf Charles Pierre Roche, einen sehr talentierten Pianisten. Sie komponierten zusammen Musik und schrieben Texte für sich selbst und später für andere. Raoul Breton, „La Marquise“ genannt, ist es zu verdanken, dass sie in das französische Showbusiness eingeführt wurden, insbesondere Edith Piaf. Er schrieb mehrere Songs für sie und wurde ihr Manager. Aus dieser Zusammenarbeit entwickelte sich eine sehr starke Freundschaft. Sie lud die Beiden zwischen 1947 und 1948 zu einer Tournee durch die USA ein. So begann seine internationale Karriere als Sekretär und Pianist von Edith Piaf, die auch seine künstlerische Laufbahn förderte.

Der Rest ist Geschichte. Charles Aznavour hat über 1000 Chansons aufgenommen, davon ca 800 selbst geschriebene. Etwa 200 Millionen Platten wurden weltweit verkauft. Daneben war er auch armenischer Botschafter in der Schweiz und ständiger Vertreter Armeniens bei den Vereinten Nationen in Genf.

Werke für Blasorchester/Harmonie
Werke für Fanfare-Orchester
Werke für BrassBands

Quelle für diesen Bericht: Wikipedia / Aznavourfoundation