Viele kleinere und größere Namen feiern im Jahr 2022 ein Jubiläum. Es sind jedenfalls so viele, man könnte mehrere Konzertprogramme füllen. Vielleicht findet sich ja der eine oder andere Name auf ihrem Programmzettel? Ein bisschen stöbern und forschen lohnt sich allemal.

450. Geburtstag: Moritz von Hessen, dessen „Pavane“ vor allem überliefert ist, wurde 1572 geboren, wie auch Alfonso Ferrabsoco und Erasmus Widmann.

350. Geburtstag: diesen würden die Komponisten Francesco Antonio Bonpori und Fransecso Mancini feiern. Von Charles Piroye weiß man das Geburtsjahr nicht genau, es liegt so zwischen 1668 und 1672.

300. Geburtstag: Johann Ernst Bach und Georg Anton Bender feiern ihren 300.ten Geburtstag.

250. Geburtstag: Joseph Triebensee ist hier der bekannteste Name, neben Wilhelm Nolte und Josep Vinyalis.

200. Geburtstag: vor 200Jahren sind etliche bekannte Namen geboren, wie beispielsweise Cesar Fanck mit seinem umfangreiche Coevre. James Lord Piermont, dessen bekanntestes Werk wohl „Jingle Bells“ ist. Franz Josef Strauss ist nicht der bayrische Politiker, sondern der Vater von Richard Strauss, der selbst auch ein bekannter Hornist und Komponist war.

150. Geburtstag: Für Freunde der Blasmusik sticht hier der Name Julius Fucik hervor, aber auch Ralph Vaughan Williams feiert ebenso wie Alexander Scriabin – nur um einige zu nennen

100. Geburtstag: etwa 90 Komponisten feiern den 100.ten Geburtstag, darunter Elmar Bernstein, Neal Hefti, Hans-Egon Häusser, Serge Lancen, Hazy Osterwald, Ray Steadman-Allen und viele andere.

50. Geburtstag: hier können Sie aus etwa 50 Komponisten wählen. Steven Bryant und Luis Serrano Alarcon sind darunter zu finden

Auch Gedenktage zum Tod bekannter Komponisten fallen 2022 an:

vor 50 Jahren starben: Gerard Boedijn, John Barnes Chance und Johan F. Pala seien hier genannt.

vor 100 Jahren starben: Vittorio Monti und sein bekannter „Csardas“, Carl Teike, der Marschkönig und nicht zuletzt erinnern wir an Carl Michael Ziehrer!

vor 150 Jahren starben: der Komponist von „Joy to the World“ und „Nearer my God to Thee“ Lowell Mason, und andere.

vor 200 Jahren starben: E.T.A. Hoffmann, der deutsche Schriftsteller der Romantik. Außerdem wirkte er als Jurist, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist und er war die Quelle zu Offenbachs „Hoffmann’s Erzählungen

vor 300 Jahren starben: Johann Jacob Bach und Johann Kuhnau.

vor 400 Jahren starben: Giovanni Gastoldi hinterließ einige Werke, die von neuzeitlichen Autoren für Blasorchester arrangiert wurden, sowie Giovanni Battista Grillo und Jakob Hassler.

Die in diesem Bericht angegebenen Links führen Sie zur Liste der Komponisten, öffnen Sie ein Datenblatt und Sie finden neben allerlei weiterführenden Verknüpfungen auch die Lebensdaten des Komponisten. Über die im Feld „Musiknoten“ enthaltenen Links kommen Sie zu allen Werken des Autors auf Ihrem Wissensgebiet. Der Link „CD/DVD“ führt zu allen Tonträgern, auf denen ein Werk des Komponisten enthalten ist.