Vor einiger Zeit stellte der holländische Verlag Molenaar einen Katalog mit 50 Titel zusammengestellt, die Bestsellers für Blasorchester im mittleren Schwierigkeitsgrad (B und C) enthält. Unter diesen erfolgreichen Werken sind acht Kompositionen des Österreichers Michael Geisler enthalten. Eine besondere Auszeichnung für den Tiroler.

Geisler erlernte als zehnjähriger das Trompeten-Spiel und trat er 1992 der Bundesmusikkapelle Tux bei. 1998 rückte Michael Geisler zur Militärmusik Vorarlberg ein. Nach der Ausbildung zum Musikunteroffizier ließ er sich 2001 zur Militärmusik Tirol versetzen, wo er seither als Registerführer tätig ist. Von 2006 bis 2008 absolvierte er die Kabelmeisterausbildung bei Generalmusikdirektor Edgar Seipenbusch, dem langjährigen Dirigenten des Symphonieorchesters. Von 2001 bis 2009 war Michael Geisler Kapellmeister der Bundesmusikkapelle Tux und ist seit 2008 Bezirkskapellmeister des Musikbezirks Zillertal.

Das kompositorische Schaffen ist gestreut auf mehrere Verlage. Die Hauptwerke sind neben Molenaar auch beim heimischen Verlag Tyrolis, sowie bei Wertach, Carpe Diem (beide Deutschland) erschienen. Auch im Linzer Verlag OrchestralArt sind Titel zu finden. Alle Werke des Michael Geisler finden Sie hier.