Das Euphonium wird als „das romantischste“ im Klang der Blechblasinstrumente beschrieben. Es hat einen großen Tonumfang, sowohl nach unten als auch in den höheren Oktaven und gute Solisten bezaubern mit seinen reichen Ausdrucksmöglichkeiten. Zwei CDs stellen wir Ihnen hier vor, zum einen jene des Solisten Robbert Vos, zum anderen im Duett mit Robbert Vos und Anteun Hoesen.

Die CD „Vox: Dieses Soloalbum ist ein Album, das, wie das lateinische Wort schon sagt, die spezielle Euphoniumstimme des Solisten zeigt. Der Titel verbindet auch den Nachnamen des Solisten – Vos – mit seiner englischen Übersetzung Fox, der wiederum auf eines der eigens für die CD in Auftrag gegebenen Stücke anspielt, nämlich auf den Titel „Les Ruses du Renard“ („Die Geheimnisse des Fuchses“).

Da das Euphonium mehr als ein Gesicht hat, wollte Vos ein Album machen, das aus ernsthafter Musik in Kombination mit einer Vielzahl verschiedener Ensembles besteht. Deshalb sind hier vier brandneue Kompositionen auf der CD zu finden, von denen die meisten speziell für dieses Projekt geschrieben wurden. Diese Stücke sind alle stilistisch sehr unterschiedlich, spielen aber jeweils die Stärken des Instruments aus. Neben diesen vier Uraufführungen ist Marco Pütz‘ „Concerto for Euphonium“ zu hören, eines der besten Werke, das für Euphonium- und Fanfarenband (ein typisch niederländisches Ensemble) geschrieben wurde. Indem der Interpret diese fünf Stücke mit Brass Band, Harmoniemusik und Fanfarenkapelle einspielte, hofft dieser, die verschiedenen Stimmen, die das Euphonium zu bieten hat, zu zeigen.

Die CD „Dual: hier bietet sich für Robbert Vos die großartige Gelegenheit, seine Virtuosität und seinen lyrischen Spielstil als Solist zu zeigen, während es für Anteun Hoesen ein schöner Anlass ist, einige Solostücke als zusätzliche Aktivität aufzunehmen.

Das Repertoire dieser CD ist so umfangreich wie die Partnerschaft. Einige Auftragswerke wurden speziell für das Projekt geschrieben, andere wurden von führenden Komponisten aus ganz Europa arrangiert. Um sicherzustellen, dass die CD ihren Zuhörern eine große Vielfalt an Musik bietet, wurde die Auswahl durch drei bereits bestehende Stücke ergänzt.

Die beiden Interpreten hatten die Ehre, mit zwei führenden Blasorchestern aus den Niederlanden, der Brass Band Shoonhoven und Altena Brass, zusammenzuarbeiten. Sie haben ihr Bestes gegeben, um eine interessante CD anzubieten, die es wert ist, gehört zu werden und einige neue Elemente in das bestehende Repertoire für Euphonium vorzustellen.