Gabriel Nicolás Mendieta Correa – klingt gar nicht deutsch, ist aber deutsch.

Verleger und Querflötist Gabriel Nicolás Mendieta Correa

Freiburg im Breisgau ist der Sitz eines neuen Verlages: Der Musikverlag Mendieta wurde von Gabriel Nicolás Mendieta Correa gegründet und vertreibt diverse Werke für Blasorchester. Besonderer Schwerpunkt sind unter anderem die Bearbeitung von Film- und Videospielmusik, sowie auch Transkriptionen traditioneller Lieder.

Der Name de Gründers klingt gar nicht deutsch, er ist aber in Freiburg geboren. Als Kind einer Künstlerfamilie war er vom Anfang an im stetigen Austausch mit Musik involviert und erhielt seinen ersten Querflötenunterricht ab 2007 bei seinem Vater Musikdirektor Alfredo Mendieta. Dieser erkannte in den darauffolgenden Jahren das Talent an der Querflöte, woraufhin dieser ihn auf das Leben eines Profimusikers vorbereitete und ihn dazu auch zu Wettbewerben (Bundespreis bei Jugend-musiziert) schickte. Des Weiteren profitierte er damals von der Kooperation seiner Schule mit dem damaligen SWR-Orchester Baden-Baden und Freiburg, wobei er aktiv an der Uraufführung von Manos Tsangaris‘ „Freigehege“ teilnahm. Seit dem Wintersemester 2015/2016 studiert er an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen bei Prof. Gülsen Tatu im Hauptfach Querflöte sowie als Nebenfach Blasorchesterleitung bei Alexander Beer. Dabei nahm er unter anderem an einer Masterclass von Prof. Dr. John Pasquale in Dirigieren teil. Schon während des Studiums konnte er erste Erfahrungen in der Orchesterleitung sammeln, sowie in der Leitung eines Blasorchesters durch seinen Vater. Das chilenische Polizeiorchester „Orfeón nacional – carabineros de chile“ konnte er dabei 2018 dirigieren.

Die Werke des Verlages sind in unserer Datenbank hier zu finden:
Blasorchester
Schulen und Ausbildung